Eröffnung: Neubau mit barrierefreiem Vital-Zentrum im Gästehaus Bad Bevensen der Fürst Donnersmarck-Stiftung

Pressemitteilung

Fürst von Donnersmarck und Mechthild Ross-Luttmann kniet mit Rollstuhlfahrerin
Bad Bevensen, 30.10.2008 - Im Beisein der Niedersächsischen Ministerin für Soziales, Mechthild Ross-Luttmann und Guidotto Fürst von Donnersmarck, Kuratoriumsvorsitzender der Fürst Donnersmarck-Stiftung zu Berlin, wird der Neubau im Gästehaus Bad Bevensen feierlich eröffnet. Herzstück ist das rollstuhlgerechte Vital-Zentrum, das es Menschen mit Behinderung und mobilitätseingeschränkten Menschen ermöglicht, gesundheitliche Vorsorge zu betreiben und ihre Vitalität zu stärken.

Die Fürst Donnersmarck-Stiftung, die sich der Rehabilitation von Menschen mit Behinderung widmet, nimmt mit der Erweiterung ihres barrierefreien Gästehauses ein aktuelles Top-Thema auf: Gesundheitliche Prävention und Stärkung der Vitalität bis ins hohe Alter. "Es gibt immer mehr mobilitätseingeschränkte, aber dennoch reisefreudige Menschen. Für deren besondere Bedürfnisse gilt es auch die touristischen Anbieter zu sensibilisieren. Ich begrüße es, dass die Fürst Donnersmarck-Stiftung sich in diesem Feld bereits engagiert. Damit trägt sie dazu bei, dass das Thema Barrierefreiheit und insbesondere der barrierefreie Tourismus verstärkt in den öffentlichen Blick rückt. Zudem bietet sie Menschen mit Behinderungen oder älteren Menschen attraktive Erholungsmöglichkeiten", betont Mechthild Ross-Luttmann, Niedersächsische Ministerin für Soziales, in ihrem Grußwort.

Die Ausstattung des Vital-Zentrums ermöglicht individuelle medizinische Rehabili-tation, Aktivität und Bewegung sowie Entspannung und Regeneration. Die Gäste erwartet eine Physiotherapie-Praxis, Sauna, Sonnenwiese und ansprechende Entspannungsräume sowie ein Gymnastikraum mit Trainings- und Therapiegeräten für Menschen mit und ohne Behinderung. Die regelmäßige Sprechstunde eines Kur- und Badearztes rundet das moderne Gesundheitsangebot ab. Das neue Gästehaus ist damit für Menschen mit Behinderung und mobilitätseingeschränkte Menschen die Adresse in Niedersachsen, wenn es um Gesundheitsurlaub geht. „Urlaub, der Sie bewegt. So lautet unser Motto. Wir möchten die Gäste anregen, Neues auszuprobieren, sich zu bewegen und aktiv zu sein. Dabei legen wir größten Wert darauf, dass sich die Gäste individuell angenommen fühlen“, so der Leiter des Gästehauses Michael Klopp.

Die Erweiterung des Gästehauses bietet darüber hinaus auch für Gruppen Neues. Drei Räume mit moderner Veranstaltungstechnik und separater Terrasse ermöglichen ungestörte Tagungen, Seminare, Workshops oder Schulungen. Ergänzt wird das Gästehaus zudem um fünf neue, komfortable Gästezimmer, eine großzügige Dachterrasse und eine Bibliothek. Neben diesen vielfältigen neuen Möglichkeiten können die Besucher in gewohnt herzlicher Atmosphäre ihren Urlaub verleben, die gute, regionale Küche genießen und in der behaglichen Kaminbar oder im freundlichen Waldgarten entspannen.

Der nahe gelegene rollstuhlgerechte Waldweg ermöglicht es, die Natur zu entdecken und auch draußen aktiv zu sein. Ein regelmäßiger Bus-Shuttle vom Gästehaus bringt die Gäste ins Kurzentrum mit der Jod-Sole-Therme. Die Fürst Donnersmarck-Stiftung investierte in den Neubau rund vier Millionen Euro. Für den Bau wurden mehrheitlich Unternehmen aus der Region beauftragt. Mit der Erweiterung des Gästehauses werden fünf neue Arbeitsplätze geschaffen.

Hintergrund

Das Gästehaus Bad Bevensen ist eine Einrichtung der Fürst Donnersmarck-Stiftung zu Berlin. Ziel und Zweck der 1916 gegründeten Stiftung ist die Rehabilitation von Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderungen. In der Stiftung und ihren Tochtergesellschaften arbeiten rund 600 Mitarbeiter in den Arbeitsfeldern Rehabilitation, Freizeit, Bildung, Beratung und Tourismus. Im barrierefreien Tourismus ist die Stiftung bereits seit den 50-iger Jahren aktiv.

 

Pressekontakt

Personen im Foyer
Gästehaus Bad Bevensen
der Fürst Donnersmarck-Stiftung
Alter Mühlenweg 7
29549 Bad Bevensen
www.gaestehaus-bad-bevensen.de

Susanne Schiering
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: (05 82 1) 959 122
Mobil: 0172 / 30 88 881
E-Mail: schiering.bev@fdst.de
 

 

Die Meldung

Die Pressemeldung zum 30.10.2008 als