ECA 2013 vorgestellt

Tagung von EuCAN zu Design for all

Drei Männer jeweils mit der ECA 2013 in Englisch und Deutsch in der Hand

Silvio Sagramola, Koordinator von EuCAN, Thomas Golka, Fürst Donnersmarck-Stiftung, und Dr. Peter Neumann, Vorsitzender von EDAD, stellen die ECA 2013 vor (v.l.n.r.)

Am Freitag, dem 8. November 2013, stellte EuCAN (European Concept for Accessibility Network) im Rahmen der Tagung "Design for All in progress - From theory to practice" die englische Version der Broschüre "ECA 2013" vor.

Aus Anlaß der Vorstellung der Broschüre, die stark auf die Rolle von Beratern bei der Realisierung von Barrierefreiheit in der Praxis abhebt, diskutierten in den Räumen der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Experten aus Belgien, Luxemburg, Italien, Schweden, Litauen und Deutschland. Design für Alle Deutschland (EDAD) brachte zusammen mit der Fürst Donnersmarck-Stiftung zeitgleich die deutsche Version von "ECA 2013 Design für Alle erfolgreich umsetzen - Von der Theorie zur Praxis" heraus, die am gleichen Tage präsentiert wurde. Weitere Übersetzungen werden folgen.

 

Berlins Engagement bei Design für Alle

Frau mit Redetext hält stehend eine Ansprache

Barbara Berninger, Referatsleiterin EU und Internationales bei Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin, begrüßte die Gäste der Tagung

Barbara Berninger betonte in ihrer Ansprache nochmals die Verpflichtung des Senats von Berlin, Berlin barrierefrei zu gestalten. Als Vorsitzende der Arbeitsgruppe Barrierefreie Städte im Verbund Eurocities würdigte Berninger die Anstrengungen von EuCAN bei der Umsetzung von Zugänglichkeit. Die Arbeitsgruppe Barrierefreiheit im Verbund Eurocities verlinkt 26 Städte in Europa, die sich dem Thema Barrierefreiheit besonders verpflichtet fühlen.

EuCAN wählte Berlin als Ort der Präsentation, da Berlin als "Barrierefreie Stadt 2013" durch die Europäische Kommission für seine langjährigen Bestrebungen, Barrieren für Menschen mit Behinderungen im Alltag abzubauen, mit der Verleihung des „Access City Award“ 2013 ausgezeichnet wurde. Das unterstrich Silvio Sagramola als Koordinator von EuCAN.

In den beiden Sektionen wurden Themen wie Design für Alle im Bad ebenso besprochen wie Ansätze zur Umgestaltung einer ganzen Großstadt, hier am Beispiel Berlin. Anschließend führte eine Exkursion zum Naturkundemuseum, zum Scandic-Hotel und zur Berlinischen Galerie. Letztere hat für die Ausstellung Wien Berlin - Kunst zweier Metropolen ein sehenswertes und beispielhaftes Projekt von Design für Alle entwickelt. Das Projekt widmet sich besonders der Museumserfahrung von blinden und sehbehinderten Menschen, die immer noch eine Herausforderung für Ausstellungsmacher darstellt.

 

 

Download und Bestellung

Titelblatt ECA 2013 mit Text:  Design für Alle erfolgreich umsetzen - von der Theorie zur Praxis

ECA 2013
Design für alle erfolgreich umsetzen -
von der Therorie zur Praxis

 

Bestellungen der ECA 2013 in Papierform

Für Sie kostenfrei in Deutschland:
Fürst Donnersmarck-Stiftung
Dalandweg 19
D-12167 Berlin
Tel: +49/30/769700-0
Fax: +49/30/769700-30

 

Mehr Infos