Mit Behinderung selbstbestimmt im Alter leben

Friedrichshainer Kolloquium am 13.6.2017 in der Villa Donnersmarck

Collage: Links das Logo des Instituts Mensch, Ethik und Wissenschaft, rechts das Logo der Fürst Donnersmarck-Stiftung, darunter ist "Friedrichshainer Kolloquium 2017" zu lesen; in der Bildmitte scheint durch den blass hellblauen Hintergrund
 

Die zweite Veranstaltung der Kooperationsreihe mit dem Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft (IMEW) zum Jahresthema "Alter und Behinderung" beleuchtet die Möglichkeiten zur Selbstbestimmung.

Mit Prof. Dr. Swantje Köbsell und Katrin Falk präsentieren zwei Berliner Expertinnen ihre Fachvorträge, die anschließend ausgiebig mit dem Publikum diskutiert werden können. Das „Friedrichshainer Kolloquium“ richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Studierende und auch die interessierte Öffentlichkeit, für eine stärkere "Perspektive Behinderung". Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Wer Unterstützungsbedarf hat, wird gebeten, diesen bei der Anmeldung bis 14 Tage vor dem Veranstaltungstermin anzuzeigen. Die Auftaktveranstaltung wird dann durch Gebärdendolmetscher unterstützt.

Alle Termine mit Themen und Referenten auf www.imew.de
Anmeldungen bitte direkt unter www.villadonnersmarck.de

IMEW-Friedrichshainer Kolloquium zu Gast in Zehlendorf
Dienstag, 13.06.2017, 16.00 – 19.00 Uhr, Eintritt frei.
Villa Donnersmarck, Schädestr. 9-13, 14165 Berlin

Vorträge:

"Alt werden mit Behinderung – mittendrin ein Leben lang" – Prof. Dr. Swantje Köbsell, Alice Salomon Hochschule, Berlin  

"Selbstbestimmung im Alter" – Katrin Falk, Institut für Gerontologische Forschung, Berlin

 
nach oben