Internationale Deutsche Meisterschaften im Schwimmen 2008

Stiftung engagiert sich erneut bei Spitzensportveranstaltung

Bilderkombination: Schwimmhalle von oben, Buffet und Gruppenbild mit Frau Fussan, Herr Schrödter und Herr Härtel
Mit einem ausgelobten Preisgeld von 1000,-€ und struktureller Unterstützung des Behindertensportverbandes engagiert sich die Fürst Donnersmarck – Stiftung zum zweiten Mal bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften im Schwimmen der Behinderten. Auf dem offiziellen Empfang in der Schwimm- und Sprunghalle im Europa Sportpark Berlin fanden sich am Freitag den 23.05.2008 Sportler, Funktionäre, Organisatoren und geladenen Gäste ein.

Unter den Anwesenden waren u. a. aus der Senatsverwaltung des Inneren Thomas Härtel, Staatsekretär für Sport, und Kirstin Fussan, Präsidentin des Behinderten – Sportverbands Berlin, sowie als Vertreter der Fürst Donnersmarck – Stiftung, Geschäftsführer Wolfgang Schrödter.
 
Herr Schrödter hält seine Rede. Er steht an einem Stehtisch mit roter Decke und spricht ins Mikrofon
In seiner Rede lobte Wolfgang Schrödter sowohl Professionalität als auch die Internationalität der weltweit größten Schwimmveranstaltung im Paralympischen Jahr. "Sport ist mit seiner rehabilitativen Wirkung ein wichtiges Thema, welches die Stiftung bewegt. Dies machen Veranstaltungen der Stiftung wie der Workshop ´Sport und Katastrophenmanagement´ im HausRheinsberg sichtbar", so der geladene Ehrengast.

Als Ausrichter freute sich der Paralympische Sport Club Berlin (PSC Berlin) über ein mit 594 Sportlerinnen und Sportlern aus 35 Nationen besetztes Teilnehmerfeld. Die Fürst Donnersmarck – Stiftung ist, getreu ihrem Leitspruch „Wege ebnen“, stolz, eine international anerkannte Veranstaltung des Spitzensports unterstützen zu dürfen.
Michael Nüske
 

 
Thomas Härtel, Staatssekretär für Sport hält eine Rede
Staatssekretär Thomas Härtel begrüßt alle Anwesenden - auch im Namen von Schirmherr und Innenminister Wolfgang Schäuble
 
Kirstin Fussan mit Wolfgang Schrödter. Beide stehen nebeneinander
Kirstin Fussan (Präsidentin Behinderten - Sportverband Berlin) und Geschäftsführer Wolfgang Schrödter