Kunstsymposium Naturpark Stechlin-Ruppinerland

8 bildende Künstler aus Polen, Litauen, den USA, Brandenburg und Berlin

3. Internationales Kunstsymposium des Naturparks Stechlin-Ruppiner Land vom 9.-18. Oktober 2005 in Rheinsberg

Rheinsberg – Unter dem Motto „Miteinander – Kunst für Alle“ findet vom 9. bis 18. Oktober das dritte Internationale Kunstsymposium des Naturparks Stechlin-Ruppiner Land und des Zehdenicker Kunstvereins statt. Acht Landschaftsmaler mit und ohne Behinderung aus Polen, Litauen, der Slowakei den USA, Dänemark, Brandenburg und Berlin arbeiten gemeinsam in und um Rheinsberg.

Die Veranstaltung ist eine der zahlreichen Initiativen der Tourismusregion Ruppiner Land für einen barrierefreien Tourismus. Der einmalige Mix der Prinzenstadt aus Kultur und Natur, getaucht in die bunte Farbenwelt des goldenen Oktobers soll die Künstler inspirieren.

Die Finnissage findet am 16. Oktober um 16 Uhr in der Rheinsberger St.-Laurentius-Kirche statt. Die Ergebnisse werden in einer Wanderausstellung präsentiert, die u.a. in Berlin, Potsdam, Neuruppin, Menz, Lychen, Templin und Rheinsberg zu sehen ist und damit auch für die barrierefreie Tourismusregion Ruppiner Land überregional wirbt.

Die Fürst Donnersmarck-Stiftung, die Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam, Gastronomiebetriebe in und um Rheinsberg sowie der Naturpark Stechlin-Ruppiner Land unterstützen das Symposium.

 

 

Der Naturpark

Logo Naturpark Stechlin-Ruppinerland mit Ente in grünem Kreis
Informationen aus dem  Landesumweltamt Brandenburg zum Großschutzgebiet Stechlin-Ruppiner Land
 

Die Finissage

Die Finissage findet am Sonntag, dem 16.10.2005, 16:00 Uhr in der Rheinsberger St.-Laurentius-Kirche statt.
 

Die Pressemitteilung

Sie können die komplette Pressemitteilung als pdf-Datei (218 kb) herunterladen.