Warum bei der Stiftung arbeiten

Suchen Sie eine Betätigung mit Sinn? Möchten Sie sich im Dienste des Nächsten engagieren? Dann bewerben Sie sich bei der Fürst Donnersmarck-Stiftung zu Berlin!

Die Stiftung hat sich selbst zum Ziel gesetzt, stetig innovative Projekte zu initiieren und umzusetzen. Dazu braucht es Mitarbeiter, die Freude daran haben, den Wandel mitzugestalten und bereit sind, sich flexibel auf Veränderungen einzustellen.

Sie lebt vom Engagement der Mitarbeiter. Selbständig und selbstbewusst bringen sie ihr Know How in den Arbeitsalltag mit ein und helfen in allen Bereichen mit im Sinne der best practice einen hohen Standard rehabilitativer Arbeit zu verwirklichen.

Die Einarbeitung neuer Kollegen obliegt dem jeweiligen Kernteam. Erfahrene Mitarbeiter fungieren als Ansprechpartner, wenn es Unsicherheiten bei der Erfüllung der verantwortungsvollen Aufgaben gibt. Wertschätzenden und offenen Umgang miteinander erachten wir dabei als selbstverständlich.

Wir investieren kontinuierlich in die Fort- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter um zu gewährleisten, dass wir uns als Gesamtorganisation stetig verbessern und unsere Angebote am Puls der Zeit sind.
Die Stiftung konzipiert eigene Bildungsreihen mit bereichsrelevanten Themen und unterstützt in vielen Fällen die Entwicklungswünsche der Mitarbeiter.

Familienfreundliche Teilzeit-Arbeitsverträge sind in vielen Bereichen möglich, ebenso befristete oder dauerhafte Stundenaufstockungen oder -reduzierungen innerhalb eines Teams. So können Mitarbeiter flexibel auf ev. Änderungen persönlicher Umstände reagieren.

Team- und Fallsupervisionen sind im Betreuungsbereich selbstverständlich eingesetzte Instrumente der Reflexion und Entlastung.

 

 

Weitere Infos