Betreutes Einzelwohnen

In den eigenen vier Wänden leben, den Alltag selbst gestalten und - wo nötig - unterstützt werden: Unser pädagogisches Team berät und begleitet Sie, wenn Sie körper-oder mehrfach behindert sind, Ihren Wünschen und Bedürfnissen entsprechend. Voraussetzung ist, dass Sie in Berlin über eine eigene Wohnung verfügen bzw. eine beziehen werden.

Das Betreute Einzelwohnen können Sie in Absprache mit dem Kostenträger vorübergehend oder dauerhaft in Anspruch nehmen. Die Betreuungszeit orientiert sich an Ihrem persönlichen Bedarf.

 
Eine Klientin und eine Mitarbeiterin des Ambulant Betreuten Wohnens sitzen auf dem Sofa und unterhalten sich
 
 

Das Betreute Einzelwohnen umfasst:

  • Klärung bei persönlichen Problemen
  • Hilfe bei der Strukturierung des Alltags
  • Unterstützung bei der sozialen Integration im Wohnumfeld und beim Aufbau sozialer Kontakte
  • Anregungen zur  Freizeitgestaltung
  • Gruppenangebote
  • Unterstützung im Umgang mit Ämtern und Behörden
  • Beantragung und Organisation ambulanter pflegerischer Hilfen
 

Voraussetzungen für das Betreute Einzelwohnen

Sie können das betreute Einzelwohnen nutzen, wenn Sie

  • Körper- oder mehrfachbehindert sind (insbesondere nach Schlaganfall oder Schädel-Hirn-Trauma)
  • Interesse an sozialpädagogischer Begleitung und Unterstützung haben
  • Bereitschaft haben, kontinuierlich Termine per Absprache zu vereinbaren und wahrzunehmen

Weitere Voraussetzungen:

  • Sie haben oder beziehen eine eigene Wohnung.
  • Sie kommen alleine in der Wohnung zurecht, wenn die ambulante Hilfe unerwartet ausfällt.
  • Sie können Ihre Ausgaben entsprechen Ihrem Einkommen weitgehend selbständig einteilen oder haben einen gesetzlichen Betreuer.
  • Ihre medizinische Versorgung ist sichergestellt.
  • Sie haben keine akuten Probleme mit Drogen-, Alkohol-, oder Medikamentenmissbrauch.
  • Es liegt eine Kostenübernahme durch Sozialhilfeträger, Berufsgenossenschaften oder andere Kostenträger vor (bei der Antragstellung sind wir gerne behilflich).
 
nach oben