Betreuungsverbund

Unser Konzept

Das Betreute Einzelwohnen im Verbund richtet sich an Menschen mit Behinderung, die in einer separaten Wohnung leben möchten, gleichzeitig aber auf die Gemeinschaft mit anderen Menschen Wert legen, oder auf diese angewiesen sind. Zu einem Betreuungsverbund gehören sechs bis zehn Wohnungen für die einzelnen Bewohnerinnen und Bewohner sowie eine Gemein-schaftswohnung als Kommunikationspunkt und als Büro der Mitarbeiter. Der gemeinschaftliche Rahmen wird gemeinsam von Bewohnern und Mitarbeitern abgesteckt. Entsprechend den persönlichen Bedürfnissen der Bewohnerinnen und Bewohner wird sozialpädagogische Unterstützung, Beratung und Begleitung zur Bewältigung alltäglicher Anforderungen geleistet. Im Betreuungsverbund besteht die Möglichkeit eines zu täglichen Betreuungskontakten. Die Hilfen im Rahmen des Betreuten Einzelwohnens im Verbund können Sie in Absprache mit dem Kostenträger vorübergehend oder dauerhaft in Anspruch nehmen.

 

Diese Wohnform richtet sich als weiterer Verselbständigungsschritt vorrangig an Bewohnerinnen und Bewohner des Fürst Donnersmarck-Hauses und der betreuten Wohngemeinschaften der Fürst Donnersmarck-Stiftung. Mieter der Wohnung ist in der Regel die Fürst Donnersmarck-Stiftung. Wenn die Betreuungsziele erreicht sind, so zieht der Bewohner in eine eigene Wohnung; dort kann bei Bedarf Unterstützung im Rahmen des Betreuten Einzelwohnens erfolgen.

Pflegerische und hauswirtschaftliche Hilfen werden durch das Betreute Einzelwohnen nicht abgedeckt. Diese werden von Ambulanten Pflegediensten abgedeckt und gesondert beim Kostenträger beantragt.

Die Betreuung und Beratung erfolgt von uns durch pädagogisch ausgebildetes Personal, die Ihre Ansprechpartner sind bei:

 

  • Persönlichen Problemen
  • der Tagesstrukturierung
  • der sozialen Integration im Wohnumfeld
  • dem Aufbau sozialer Kontakte
  • Freizeitgestaltung
  • Unterstützung im Umgang mit Ämtern und Behörden
  • der Beantragung und Organisation ambulanter pflegerischer Hilfen
 

Die Voraussetzungen

  • Interesse an sozialpädagogischer Begleitung und Unterstützung
  • Bereitschaft, kontinuierliche Termine per Absprache zu vereinbaren und wahrzunehmen
  • Sie kommen alleine in der Wohnung zurecht, wenn die ambulante Hilfe unerwartet ausfällt
  • Sie können Ihre Ausgaben entsprechen Ihrem Einkommen weitgehend selbständig einteilen oder haben einen gesetzlichen Betreuer
  • die medizinische Versorgung ist sichergestellt
  • Sie haben keine akuten Probleme mit Drogen-, Alkohol-, oder Medikamentenmissbrauch
 
nach oben