Allgemeine Infos zum Trainingswohnverbund

Wo finden Sie uns?

Der Wohnverbund befindet sich im Berliner Stadtteil Wilmersdorf, in der Berliner Straße, ca. 5 min. Fußweg von dem, mit einem Aufzug ausgestatteten, U-Bahnhof Berliner Straße entfernt.

Die Wohnungen sind behindertengerecht und rollstuhlfreundlich ausgebaut und über eine Rollstuhlrampe im Hausflur mit einem Aufzug zugänglich.
In naher Umgebung des Wohnhauses befinden sich  Geschäfte, Arzt- und Krankengymnastik-Praxen sowie Banken und eine Filiale der Post. Außerdem bietet das Wohnumfeld gute öffentliche, auch für Rollstuhlfahrer nutzbare, Verkehrsanbindungen.
 
Ausstattung der Wohnung
Jede Wohngemeinschaft (WG) ist eine in sich abgeschlossene Altbauwohnung mit je vier Einzel-Zimmern. Die Zimmer sind von ihrem jeweiligen Mieter frei gestaltbar.
In jeder WG befindet sich eine behindertengerecht ausgebaute Küche mit angeschlossenem Gemeinschaftsraum. Außerdem haben (bis auf eine) alle Wohngemeinschaften zwei rollstuhlgerechte Duschbäder mit WC.
 
Was wird angeboten?
Der WG-Verbund Berliner Straße bietet  lebenspraktisches Training, als Vorbereitung auf das Wohnen in der eigenen Wohnung, oder in einer gering betreuten Wohnform. Dabei werden Sie darin unterstützt, mit Beratung durch die Mitarbeiter, eigene Lösungen für die Probleme des Alltags zu entwickeln. Schwerpunkte sind beispielsweise:
  • Haushaltsführung
  • Umgang mit dem eigenen Geld
  • Umgang mit Behörden
  • Tagesstruktur
  • Zukunftsperspektiven
 
An wen wenden wir uns?
Unser Angebot ist für junge Menschen mit einer körperlichen Behinderung, die noch im Elternhaus leben oder in einer Rehabilitationseinrichtung und die gerne in einer eigenen Wohnung oder gering betreuten Wohnform leben wollen, sich das aber noch nicht zutrauen.
Amtlich heißt das Personenkreis der Eingliederungshilfe (§§ 53/54 SGB XII) in Verbindung mit dem Rehabilitations- und Teilhabegsetz (§ 55 SGB IX. Leistungstyp III).
 
Ausschlusskriterien
Wir können Sie nicht aufnehmen, wenn Sie akute chronische psychische Probleme oder Suchtproblematiken haben.
Sie müssen ein Mindestmaß an lebenspraktischer Selbständigkeit mitbringen, da es in der Nacht keinen Nachtdienst und keine Rufbereitschaft gibt.
Genauere Informationen finden Sie in unserem Konzept (PDF-Dokument).
 
nach oben