"Was wir meinen, wenn wir Selbstbestimmung sagen"

Zwei Sprechblasen auf blauem Grund
 
 

Online-Fachtag von IMEW und FDST am 2.12.2021

Zum Welttag der Menschen mit Behinderung lädt die Fürst Donnersmarck-Stiftung zusammen mit dem Institut Mensch Ethik und Wissenschaft (IMEW) zum virtuellen Austausch.

Selbstbestimmung ist einer der Schlüsselbegriffe der Behindertenbewegung und auch zentral für die UN-Behindertenrechtskonvention. Was genau der Begriff meint und wo Unterschiede zu Autonomie und Selbstständigkeit liegen, ist Thema der Online-Fachtagung "Was wir meinen, wenn wir Selbstbestimmung sagen". Einen Tag lang diskutieren dabei Wissenschaft, Praxis und vor allem Menschen mit Behinderung selbst, was notwendig ist, um selbstbestimmt entscheiden und handeln zu können. Denn wo es unterschiedliche Vorstellungen von Selbstbestimmung gibt, ist ein Austausch darüber wichtig.

Besonders Menschen mit Behinderung sind eingeladen, ihre Vorstellung von Selbstbestimmung vielfältig in die Diskussion einzubringen. Für sie ist die Teilnahme am Online-Fachtag kostenfrei. Die Veranstaltung hat einen Kanal für Leichte Sprache, damit alle mitdiskutieren können. Eine Anmeldung ist noch zum 17.11.2021 möglich.

Hier geht es zur Anmeldung

 

Online-Fachtag "Was wir meinen, wenn wir SELBSTBESTIMMUNG sagen"

Donnerstag, 2. Dezember 2021, 10–16.30 Uhr

 

Für Menschen mit Behinderung ist die Teilnahme am Fachtag kostenfrei. Menschen ohne Behinderung werden um eine Teilnahmegebühr von 20,- Euro gebeten.

Eine Kooperation vom Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft (IMEW) und der Fürst Donnersmarck-Stiftung

 
nach oben