Sozialraum inklusiv

Sozialraum-Orientierung konkret - ein Konzept wird Praxis

Das Thema Sozialraum-Orientierung ist in aller Munde, zählt zusammen mit dem Begriff der "Inklusion" zu DEN Modebegriffen der Sozial-Szene.
Kritiker meinen, es würde nur neuer Wein in alten Schläuchen verkauft. Der Begriff sei synonym zu Gemeinwesenarbeit zu verstehen und diese sei schon immer ein Grundpfeiler organisierter Unterstützungsarbeit gewesen.
Doch - ob der Begriff bahnbrechend Neues verheißt oder Lippenbekenntnis bleibt - liegt immer auch an denen, die den Klienten professionell zur Seite stehen.

Die Fürst Donnersmarck-Stiftung hat sich auf den Weg gemacht.
Im Rahmen einer Fortbildung haben Mitarbeitende aktuelle Sozialraum-Theorien auf den Prüfstand gestellt und in den Kontext zu ihrer Arbeitsrealität gesetzt.
Sie haben hinterfragt, ob sie FÜR oder gemeinsam MIT den Klienten daran arbeiten, dass diese trotz aller Ausgrenzungserfahrungen für sich sozialen Raum erobern.
Ganz konkret sind Projekte entstanden, die alle bunte Theorie mit den mitunter grauen Farben der Wirklichkeit konfrontiert.

Wir laden Sie ein, sich inspirieren zu lassen und mit uns über das Thema zu sprechen, uns Ihre persönlichen Erfahrungen mitzuteilen.

Schreiben Sie uns unter sozialraum@fdst.de - wir freuen uns!

 
Fallbeispiele

Sozialraum-Orientierung praktisch

Mann vor seinem Porträt, deutet mit dem Finger auf sein eigenes Bild
 

Anhand von Fallbeispielen beschreiben Teilnehmer der Weiterbildung erste Erfahrungen mit der Umsetzung ihrer Erkenntnisse.

 
Sozialraum inklusiv

Kompetent im Sozialraum

Zwei Frauen und ein Rollstuhlfahrer transportieren Lebensmittel
 

Rund die Hälfte der Fachkräfte des Ambulant Betreuten Wohnens der Fürst Donnersmarck-Stiftung wurde im Rahmen der eigens konzipierten Fortbildung „Kompetenz im Sozialraum“ geschult.

 
 
Organisationsstruktur

Sozialraum und Organisation

5 Männer und Frauen sitzen diskutierend an einem Tisch

Eine sozialräumlich aufgebaute Organisationsstruktur benötigt das Engagement aller Beteiligten, vom Geschäftsführer bis zur Fachkraft in der Unterstützung für die Klienten des Ambulant Betreuten Wohnens.

 
 

Besonderer Dank gilt allen Teilnehmenden der Weiterbildung „Kompetenz im Sozialraum“, die mit ihrem Engagement und ihrer Leidenschaft die konzeptionellen Veränderungen im Bereich Ambulant Betreutes Wohnen der Fürst Donnersmarck-Stiftung tragen und mit ihren Einblicken in die Praxis die Grundlage für diese Publikation gelegt haben.

Kirsten Bielefeld, Bereichsleiterin Ambulant Betreutes Wohnen der Fürst Donnersmarck-Stiftung
Stefan Reinders, Lehrbeauftragter und Supervisor

 
nach oben