Informationen für Bewerber

Liebe Bewerberin, lieber Bewerber,

herzlich willkommen auf der Bewerberseite des Ambulanten Dienstes der Fürst Donnersmarck-Stiftung. Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Stellenausschreibungen.

Doch zunächst möchten wir Sie als zukünftige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über einige Besonderheiten informieren, die den Ambulanten Dienst der Fürst Donnersmarck-Stiftung von anderen Pflegediensten unterscheiden und Sie interessieren könnten.

Was kennzeichnet die Arbeit bei uns?

  • Seit 15 Jahren sind wir für - zumeist körperbehinderte - Klienten tätig.
  • Mit rund 70 Mitarbeitern bieten wir den Klienten, die durchschnittlich 54 Jahre alt sind, Assistenz in der Pflege und/oder ärztlich verordnete Behandlungspflege.
  • Die Anfahrtswege sind in der Regel kurz, da die von uns versorgten Klienten im Einzugsgebiet dicht beieinander wohnen.
  • Betriebsparkplätze am Übergabestandort und an unseren Einrichtungen sowie Kunden in nicht parkraumbewirtschafteten Stadtgebieten verringern den Aufwand für die Parkplatzsuche ganz erheblich. Dadurch geraten Sie nicht permanent in Zeitnot und können Sie sich voll auf die erforderliche Pflege Ihrer Klienten konzentrieren.
  • Wir bemühen uns, das Wort „work-life-balance“ tatsächlich mit Leben zu füllen und insbesondere die Situation von Mitarbeitern mit Kindern und/oder zu pflegenden Angehörigen bei der Dienst- und Urlaubsplanung zu berücksichtigen.

Wo sind wir tätig?

Wir betreuen unsere Klienten grundsätzlich in ihrer eigenen Häuslichkeit. Dies kann in einer Wohngemeinschaft, im betreuten Einzelwohnen, im Wohnen mit Intensivbetreuung oder in der eigenen Wohnung der Fall sein. Folgende Einsatzorte können wir Ihnen anbieten:

  • Im Bezirk Tempelhof (Seelbuschring) und im Bezirk Pankow (Neue Schönholzer Str.) betreuen wir im „Wohnen mit Intensivbetreuung“ jeweils 16 – 18 Klienten. Das „Wohnen mit Intensivbetreuung“ ist eine innovative Wohnform, die ambulante Pflege und Eingliederungshilfe verknüpft. Die Klienten wohnen WG-ähnlich, jedoch in einem eigenen Appartement. Die pflegerische Versorgung und Betreuung der Klienten ist über 24 Stunden sichergestellt. Für die Arbeit im „Wohnen mit Intensivbetreuung“ benötigen Sie keinen Führerschein, da sie in beiden Einrichtungen ihren Dienst beginnen und dort auch beenden.
  • Im Bezirk Reinickendorf sind wir in der „ambulanten Versorgung“ tätig. Die Klienten leben meist in ihren eigenen Wohnungen. Hier ist ein Führerschein unbedingt erforderlich.
  • Der Appartementbereich des Fürst Donnersmarck-Hauses für die „Unterstützung zur Entwöhnung von Beatmung (UEvB)“ befindet sich im Bezirk Reinickendorf, Stadtteil Frohnau. Hier werden Klienten mit Beatmung und/ oder Trachealkanülenversorgung im eigenen Appartement dabei unterstützt, von der Beatmung entwöhnt zu werden.

Das Fürst Donnersmarck-Haus ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.
Für alle oben genannten Tätigkeitsbereiche finden Sie die aktuellen Stellenausschreibungen unter www.fdst.de/jobs/ .

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Seitz
Pflegedienstleiter

 
nach oben