WIR Archiv 2021

WIR-Magazin 1/2021

Titelbild der WIR 2021_1

Zeit für andere: Wie inklusiv ist Ehrenamt?

Rund 31 Millionen Menschen engagierten sich 2020 in Deutschland in einem Ehrenamt. Auch in Berlin ist die Zahl groß: „Jede dritte Berlinerin und jeder dritte Berliner engagiert sich, sei es im Sport, in der Kinder- und Jugendarbeit, in der Kultur, im Umweltschutz oder auch in der Nachbarschaftshilfe“, betont der Berliner Senat das große und vielfältige Freiwilligenengagement in Berlin.

In der Ausgabe erklärt Carola Schaaf-Derichs, Geschäftsführerin der Landesfreiwilligenagentur Berlin, wie ein inklusives Design für Freiwilligenengagement aussehen kann. Für den Blick über den Tellerrand schauten wir auch ins Saarland und nach Nordrhein-Westfalen: Foodsharing und Kommunalpolitik sind unsere Beispiele, die zeigen, wie inklu­sives Ehrenamt in der Praxis gut funktioniert.  Zeit für andere –Menschen mit Behinderung tragen eine Menge dazu bei?

Weitere Themen

  • Der neue Geschäftsführer der Fürst Donnersmarck-Stiftung
  • Die Ausschreibung zum Forschungspreis 2021 läuft bis zum 30. Juni 2021
  • Die Berliner Zeune-Schule testet Lego-Bricks-Steine für das WIR-Magazin
  • Endlich zum Impfen: Ein Erfahrungsbericht
  • Zeit zum Lesen – Rezensionen zu Heinz Bude „Solidarität“ und WIR-Redakteurin Heike Oldenburg
 

WIR-Magazin 2/2021

Titelbild des WIR Magazins Ausgabe 2/2021

Berichte aus dem Schatten: Über Gewalt reden 

Vier Bewohnerinnen und Bewohner mit Behinderung wurden im April 2021 im Potsdamer Thusnelda-Saldern-Haus umgebracht, eine weitere Person schwer verletzt. Die Tat erregte landesweite Aufmerksamkeit und offene Bestürzung. Den Blick ausschließlich auf die Morde in Potsdam zu richten, reicht nicht aus. Vielmehr sind alle Einrichtungen der Behindertenhilfe dazu aufgerufen, sich mit den eigenen Strukturen auseinanderzusetzen. Wie viele Menschen mit Behinderung Gewalterfahrungen erlebt haben, bleibt oft im Dunkel. In der aktuellen Ausgabe kommen Menschen mit Behinderung zu Wort und berichten über ihre persönlichen Erlebnisse mit Gewalt. Ergänzt werden die Portraits mit Besuchen bei der Berliner Zentralstelle für Hasskriminalität, beim ersten barrierefreien Frauenhaus in Berlin und mit einem Exklusivinterview mit Prof. Dr. Heiner Fangerau über die Aufarbeitung von Leid und Unrechtserfahrungen von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung in Heimen nach 1949. 

Weitere Themen

  • Der neue Geschäftsführer der Fürst Donnersmarck-Stiftung Leopold von Bredow
  • Alle Informationen zur Preisverlehung zum 6. Forschungspreis 2021 
  • Red Sheep-Eis - Eine inklusive und eisige Gechäftsidee stellt sich vor
  • Der neue Fahrdienstbetreiber Berlmobil
  • Die Autistin und Graphic-Novel Autorin Daniela Schreiter über ihren neuen Comicband 
 
nach oben