Schlaganfall verändert Leben – Wir sind für Sie da

Servicepunkt Schlaganfall eröffnet

Professor Endres redet

Professor Matthias Endres eröffnet den Servicepunkt

 

„Schlaganfall verändert Leben – Wir sind für Sie da“, unter diesem Motto eröffnete die Berliner Schlaganfall Allianz (BSA) am 13.06.2009 im Rahmen der „Langen Nacht der Wissenschaft“ den Servicepunkt Schlaganfall. Professor Matthias Endres begrüßte zahlreiche Interessierte in der Berliner Luisenstraße 9. Sein Kollege Professor Andreas Meisel, Centrum für Schlaganfall Berlin (CBS), beschrieb die Ziele der Allianz, die hinter dem Servicepunkt steht: „Die Verbindung von Forschung und Praxis und die Frage ‚Was wird aus den Patenten?’ treiben das Netzwerk voran. Mitten in Berlin stellen die rund 40 Partner der BSA ihr Wissen zur Verfügung. Es gilt das Machbare besser zu machen und die Grenzen des Machbaren zu erweitern.

In den Räumen auf dem Gelände der Charité werden die Sozialarbeiterinnen Susanne Zöllner und Petra Knispel bis zum Ende der Laufzeit des Projekts im Sommer 2013 kostenlos und ohne Überweisung beraten. „Wir sind Lotsen für die vielfältigen Möglichkeiten im System und wollen in persönlichen Beratungsgesprächen das individuelle Angebot optimieren“, so die beiden während ihres Vortrags. „Wir bündeln die Kompetenz in einer Beraterhand und begleiten den Betroffenen auf den Versorgungspfad.“ Ab dem 01.07.2009 bietet die BSA spezielle Beratungen ihrer Partner. Allein im Juli stehen schon 21 Beiträge auf dem Programm.

 

Die Selbsthilfe ist mit an Bord

Gisela Kiank beim Vortrag

Gisela Kiank berichtet über die Leistungen der Selbsthilfe

 

Gisela Kiank, Landesselbsthilfeverband Schlaganfall- und Aphasiebetroffener und gleichartig Behinderter Berlin e.V., möchte in das Beratungssetting die Erfahrungen der Betroffenen einbringen. „Wir werden Kontakte zu Schicksalsgenossen herstellen.“ Sie freute sich über die Kooperation und lenkte im weiteren Verlauf ihres Vortrags das Augenmerk auf die Angehörigen: "Ein Schlaganfall trifft die ganze Familie. Lebenspläne gehen kaputt, oft organisieren die Angehörigen den neuen Alltag.“ Die Selbsthilfe könne soziale Isolation überwinden und eine schnelle soziale Reintegration befördern.

 

Partner bringen sich ein

Professor Bamborschke und Petra Knispel im Gespräch

Petra Knispel (Servicepunkt Schlaganfall) und Professor Stephan Bamborschke ( FDST) im Gespräch

 

Die Fürst Donnersmarck-Stiftung ist Mitglied in der BSA, die über 40 Einrichtungen und Organisationen aus der Akut-Medizin, der ambulanten und stationären Rehabilitation sowie der Nachsorge in Berlin verbindet. Das CSB ist eine durch das BMWF geförderte Einrichtung an der Charité, die sich mit den rund 7.000 Schlaganfällen pro Jahr in Berlin befasst. Weitere Informationen bietet www.schlaganfall-allianz.de .

Thomas Golka

 
nach oben