Berlin, dein Gesicht

204 Berliner für ehrenamtliches Engagement auf der Siegessäule

Der Initator des Stiftungsnetzwerkes Berlin, Kai Drabe, und Matthias Vernaldi von den Sexybilities wurden mit weiteren 202 Berlinern für ehrenamtliches Engagement ausgewählt. Im Rahmen der Kampagne des Landes Berlin "Berlin, Dein Gesicht" sind insgesamt 204 Berlinerinnen und Berliner für ihr individuelles ehrenamtliches Engagement ausgewählt worden und mit einem überlebensgroßen Foto an der derzeit eingerüsteten Siegessäule angebracht worden. Das Riesenposter mit seinen 2000 qm ist seit dem 11. August 2010 auf dem Großen Stern im Tiergarten zu sehen.


Der Initatior des Stiftungsnetzwerkes Berlin, Kai Drabe, gehört zu dem Kreis der ausgewählten Personen. Sein Foto steht in der untersten Reihe, fast auf dem Sockel, neben Claudia Lamas Cornejo von der Neuköllner Kunstplattform und Andreas Schmidt vom Nichtraucherbund, neben dem wiederum Matthias Vernaldi, Aktivist der Behindertenbewegung, zu finden ist. Vernaldi wurde von Senatorin Blum vorgeschlagen. Die Story hinter dem Namen Kai Drabe erzählt die Website der Aktion hier nachzulesen, die zu Matthias Vernaldi hier. Die gesamte Kampagne können Surfer unter www.berlin-dein-gesicht.de besuchen. Die Fürst Donnersmarck-Stiftung ist seit der Gründung des Netzwerks Teil des Stiftungsnetzwerks Berlin.

Kai Drabe und Matthias Vernaldi blicken von der Siegessäule Richtung in die Altonaer Straße, falls Vorbeikommender die beiden suchen sollte.

 

Die Idee hinter der Aktion "Berlin, dein Gesicht"

In unzähligen Projekten und Initiativen engagieren sich Berlinerinnen und Berliner freiwillig und begeistert für ihren Kiez und ihre Stadt. Genau diesen Menschen möchten Berliner Prominente mehr Präsenz geben. Ob der international erfolgreiche DJ Paul van Dyk oder der Promifriseur Udo Walz – sie alle kennen jemanden, der sich für die Stadt engagiert. Deshalb machen viele Berliner Promis jetzt bei der Aktion „Berlin, dein Gesicht“ mit und haben ihren engagierten Lieblingsberliner vorgeschlagen.

 
nach oben