Jour Fixe

Selbstbestimmt bis zum Schluss

Rollstuhlfahrer in der Sandwüste

Pflege und Assistenz bestimmen maßgeblich den Alltag vieler Menschen mit Behinderung. Dabei stößt ihr rechtlicher Anspruch auf Selbstbestimmung bisweilen an Grenzen ihrer Pflegedienstleister und seiner Fürsorgepflicht. Was bedeutet es für den Assistenzgeber auf der einen Seite, wenn medizinisch sinnvolle Maßnahmen abgelehnt werden? Wie kann der Klient auf der anderen Seite sicherstellen, dass sein Wille, z.B. auch in den letzten Lebenstagen, wirklich geachtet wird?

Rechtliche Fragen mit Blick auf die UN-Konvention und Sichtweisen von Menschen mit Behinderung stehen im Fokus beim Jour Fixe am

Mittwoch, 3. November 2010

18.00 - 21.00 Uhr

in der Villa Donnersmarck.

Das Podium:

  • DR. MARTIN THEBEN
    Rechtsanwalt
  • RENATE BRÜCK
    Zukunftssicherung e.V.
    Leiterin Wohnstätte Ahornallee
  • MARTINA JOST
    Assistenznehmerin
  • NATALJA BELINDER
    Ambulanter Dienst der
    Fürst Donnersmarck-Stiftung
 

 

Programmflyer