Miteinander Leben 2010 in Berlin

Messe für Reha, Pflege und Mobilität mit mehrtägigem Fachprogramm

Berlin, 27. Januar 2010 – Die zweijährlich stattfindende Messe MITEINANDER LEBEN bietet vom 8. bis 10. April 2010 das Berliner Forum für die Bereiche Rehabilitation, Pflege und Mobilität. Unternehmen, Institutionen und Verbände präsentieren ihre Leistungen und Produkte. Neu sind vor allem der Standort im ESTREL CONVENTION CENTER und das umfangreiche Kongress- und Seminarprogramm.

Neuer Standort

Nach einer intensiven Vorbereitungsphase zeigt sich die MITEINANDER LEBEN 2010 mit einem erweiterten Konzept. Eine wesentliche Veränderung bedeutet der Umzug in das Berliner Estrel Convention Center, das dem Charakter der Veranstaltung einen zeitgemäßen Rahmen verleiht. Als moderner Conventions-, Entertainment- & Hotel-Komplex bietet das Estrel barrierefreien Raum für die Messe und ihre Begleitveranstaltungen.

Themen und Partner

Die MITEINANDER LEBEN ist in insgesamt sechs Themenparks untergliedert: Rehabilitation & Hilfsmittel, Pflege, Mobilität, Barrierefreies Reisen, Gesundheit sowie Leben und Wohnen. Weitere Themen sind Erholung, Freizeit, Kultur, Sport und das Arbeitsleben behinderter Menschen. Durch die Einteilung in Themenbereiche können die Besucher gezielt Informationen finden. Inhaltlich unterstützt wird die MITEINANDER LEBEN von einem Messebeirat, der sich unter anderem aus der Landesvereinigung Selbsthilfe Berlin e.V., Otto Bock HealthCare, der Fürst Donnersmarck-Stiftung zu Berlin, dem Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderung in Berlin sowie dem Landesbehindertenbeirat Brandenburg zusammensetzt. Der Messebeirat wirkt auch bei der Organisation des neu ins Leben gerufenen Fachprogramms mit. Die Schirmherrschaft für die Messe haben der Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Matthias Platzeck, und der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, übernommen.

Das Fachprogramm

An allen drei Tagen finden die Besucher zahlreiche Vorträge und Workshops. Der 8. April bietet insgesamt drei Veranstaltungen: Für Ärzte werden zwei kostenpflichtige zertifizierte Fortbildungen angeboten: Ein Workshop der Berliner Schlaganfall-Allianz (Charité) sowie ein Seminar des P.A.N. Zentrums im Fürst Donnersmarck-Haus, Aktuelles und Besonderes aus der Neurologischen Rehabilitation. Zudem präsentiert die Landesvereinigung Selbsthilfe Berlin e.V. die offene Veranstaltung Die Selbsthilfe in der modernen Gesellschaft.

Der 9. April steht unter dem Motto Rheuma – Die Volkskrankheit Nr. 1. Die offene Veranstaltung wird gemeinsam von der Deutschen Rheuma-Liga Berlin und dem Immanuel-Krankenhaus präsentiert. Am selben Tag gibt es zwei weitere ärztliche Fortbildungen. Der Workshop ALS, organisiert von premio Berlin, richtet sich neben Ärzten vor allem an Pflegepersonal. Premio ist Spezialist für pflegerische Versorgung und organisiert im Jahr mehr als 350 Kurse. Schwerhörigkeit ist der Titel eines weiteren Fortbildungsblocks, der unter anderem von den Helios-Kliniken organisiert wird.

Das Fachprogramm am Samstag, 10. April, richtet sich an Nicht-Fachbesucher, das heißt Betroffene und deren Angehörige. Von 10 Uhr 30 bis 15 Uhr kann die kostenlose Rechtsberatung der Rechtsanwälte Florian Bartels und Dana Adolph genutzt werden. Zwischen den Beratungseinheiten erörtern die Juristen grundlegende und aktuelle Themen von Arzthaftung bis hin zu Elternunterhalt.

Unterhaltungsprogramm

An allen drei Tagen findet ein Bühnenprogramm mit musikalischen Darbietungen, Reise-Multivisionsshows sowie spannende Rollstuhlbasketball-Wettkämpfe statt. Weitere aktuelle Informationen finden Sie kurz vor der Messe auf der Internetseite www.expotecgmbh.de.

Während der Messetage verkehrt ein Shuttlebus zwischen S-Bahnhof Sonnenallee und dem Estrel Convention Center. Die Räumlichkeiten des Estrel sind barrierefrei.

Quelle: Fischer, Expotec

 
nach oben