Offene Gärten in der Villa Donnersmarck

Kunst, Kultur und frische Luft

Am 11. und 12. September 2010 präsentiert die Villa Donnersmarck wieder ihre großzügigen Gartenbereiche. Neben viel Natur in Spätsommerschönheit erwartet die Besucher ein Kulturprogramm mit Ausstellungen und Musik.

Für Freunde von Gartenkultur und frischer Luft ist es mittlerweile zu einem Pflichttermin geworden. Bei den „Offenen Gärten“ laden seit 2004 zahlreiche Privatpersonen und Einrichtungen in Berlin und Umland gemeinsam zu einem Streifzug durch ihre Grünflächen ein. Der Bereich Freizeit, Bildung, Beratung der Fürst Donnersmarck-Stiftung ist bereits zum vierten Mal dabei. Im Sommer-. Sinnen- und Beetegarten den Villa Donnersmarck gibt es wieder viel zu entdecken: Die Kräuterduftbar, die Hochbeete, an denen die Gartengruppen auch im Rollstuhl gärtnern können, oder unübersehbar die über einhundertjährige Blutbuche. Wer das erste Mal die Villa Donnersmarck besucht, ist oft nicht nur über die Pflanzenpracht erstaunt. Eine Gartenanlage, die man auch im Rollstuhl problemlos nutzen kann, ist für viele etwas Neues.

Kunstraum Garten
Wie in jedem Jahr verwandeln sich die Villa-Gärten wieder in eine Freiluftgallerie. Metallene Windspiele, Ton- und Filzobjekte sowie die obskuren „Oklemparisten“ der Kunstgruppe imPerfekt der Berliner Werkstätten für Behinderte begegnen Besuchern auf ihrem Rundgang durch die sich allmählich herbstlich färbende Pflanzenwelt. Mit Erika Sauers Keramik, Pastellbildern von Horst Rosenberger und der traditionellen Ikebanaausstellung stehen auch im Inneren des Hauses alle Zeichen auf Kunsterlebnis. Lesungen, Musik und Tanz runden das Wochenende ab. Das genaue Programm steht als Fyler zum Download bereit.
Eintrittsplaketten kosten für beide Tage 2,- Euro und sind sind gültig für alle teilnehmende Gärten in Berlin und Umgebung. Kinder unter 16 Jahren zahlen nichts. Das Team der Villa Donnersmarck freut sich auf Ihren Besuch.

 
nach oben