Neustifterempfang 2011

Senat würdigt bürgerschaftliches Engagement

Mit einem Empfang für die Neustifterinnen und Neustifter würdigte am 28.03.2011 der Senat traditionell das bürgerschaftliche Engagement in der deutschen Haupstadt. Der Senator für Finanzen, Dr. Ulrich Nußbaum, und die Beauftragte für Bürgerschaftliches Engagement, Staatssekretärin Monika Helbig, eröffneten die Veranstaltung, die in diesem Jahr im Bröhan-Museum stattfand.

 

Die Staatssekretärin plädierte in ihrer Ansprache für die Zusammenführung  der drei Arten von Reichen in Berlin: der Ideenreichen, der Zeitreichen und der Vermögensreichen.

Vor rund 100 Gästen präsentierten sich fünf der 37 Neustiftungen des Jahres 2010. Der Bogen reichte von der Stiftung TANZ- Transition Zentrum Deutschland, die sich um Ballettänzerinnen und -tänzer bemüht, die den Übergang in ein neues Berufsleben mit Mitte 30 meistern müssen, bis zur Deutschen Stiftung Verbraucherschutz, deren Ziele es u.a. ist, Wissen für eigenverantwortliches Entscheiden bereitzustellen.

Sie ist auch 700. der zur Zeit 721 registrierten Stiftungen im Lande Berlin. Die 37 Neustiftungen brachten rund  100 Mio EUR neues Stiftungskapital in die Stadt. Mit 14 Neustiftungen im Bereich der Gesundheit war dieser Bereich der am stärksten vertretene.

Die Fürst Donnersmarck-Stiftung war als Vertreterin des Stiftungsnetzwerk Berlin auf dem Empfang im Bröhan-Museum, dem Landesmuseum für Jugendstil, Art Deco und Funktionalismus. Das Haus hatte seine Pforten extra für diese Veranstaltung geöffnet und die Gäste der Veranstaltung konnten die Schätze des Museums in Charlottenburger Schlossstraße in aller Ruhe genießen.

 

 

Infos

Staatssekretärin Monika Helbig am Rednerpult

Staatssekretärin und Beauftragte für Bürgerschaftliches Engagement Monika Helbig