Sonntags in der Villa

Mit dem Pinsel erzählt

fünf Kinder mit geschminkten Gesichtern schauen in die Kamera

© Ruth Conrad

 

„Was alles so in uns steckt“ zeigt farbenfrohe Werke ganz junger Künstler: Schüler des sonderpädagogischen Förderzentrums Biesalski-Schule geben am 23. Oktober 2011 mit der Ausstellung in der Villa Donnersmarck Einblicke in die Gefühlswelten ihres Lebens mit Behinderung.

 
Sie sind anders, und sie haben ein Recht so zu sein. Nach diesem Grundsatz entwickeln die Pädagogen der Berliner Biesalski-Schule die individuellen Förderungsstrategien für ihre Schüler – diese leben mit einer Behinderung. Kreativität wird im Unterricht ganz groß geschrieben. Dass dabei mitunter kleine Kunstwerke entstehen, zeigt eine Ausstellung in der Villa Donnersmarck.
 
In einem Kunstworkshop hatte sich Lehrerin Ruth Konrath mit ihren Schülern auf Reisen begeben, auf innere Phantasiereisen. Sie sollten erkunden, wer oder was sie immer schon einmal sein wollten. Diese Wunschidentitäten wurden auf Papier festgehalten, zusammen mit anderen mitunter wundersamen, phantasievollen Geschichten. Entstanden sind viele kraftvolle Bilder, von Großformaten bis zu Miniaturen, in oft leuchtenden Farben. Sie lassen Betrachter schmunzeln oder stimmen nachdenklich. Es ist das Authentische, das diese Bilder so überraschend und lebendig macht. Ein buntes Rahmenprogramm mit Bühne und Musik verspricht am 23. Oktober 2011 dasselbe für die Vernissage der jungen Künstler. Der Eintritt ist frei.
 

„Sonntags in der Villa – Der Kultursonntag“ ist ein regelmäßiges Event in der Villa Donnersmarck der Fürst Donnersmarck-Stiftung, bei dem Besucher andere Kunst und Kunst anders sehen können.

 
nach oben