Friedrichshainer Kolloquium

Inklusion in historischer Perspektive

Das Friedrichshainer Kolloquium zu Gast in der Villa Donnersmarck
 
Mit dem Fokus auf die Lebensphasen Kindheit und Jugend eröffnet das Friedrichshainer Kolloquium des Instituts Mensch, Ethik und Wissenschaft (IMEW) am 6.11.2012 in der Villa Donnersmarck einen geschichtlichen Blick auf Inklusion.
 
In ihren Referaten zeigen Dr. Petra Fuchs und Dr. Wolfgang Rose die Entwicklung der Kinder- und Jugendfürsorge und wie aktuell die ihrerzeit entstandenen Konzepte für die heutige Praxis im Umgang mit „Verhaltensauffälligkeit“ sind.
 
Mit den Friedrichshainer Kolloquien fördert das IMEW den Dialog zwischen den wissenschaftlichen Disziplinen und stärkt dabei die Perspektive von Menschen mit Behinderungen. Die Reihe richtet sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus allen Fachbereichen, an Studierende und Interessierte. 2012 findet sie in Kooperation mit der Fürst Donnersmarck-Stiftung statt. Die Teilnahme ist kostenfrei, die Veranstaltung wird unterstützt durch Gebärden- und Schriftdolmetscher.
 
Mehr Infos unter www.imew.de, Anmeldungen direkt unter www.villadonnersmarck.de

 Für den 6.11.2012 gibt es noch Plätze.

 
Friedrichshainer Kolloquium zu Gast in Zehlendorf
Dienstag, 6.11.2012, 16.00 – 19.00 Uhr
Villa Donnersmarck, Schädestr. 9-13, 14165 Berlin

 

 

Das Friedrichshainer Kolloquium 2012 auf einen Blick