Selbstbewusst durch Sport

Tagung im Gästehaus der Fürst Donnersmarck-Stiftung verfasst „Erklärung von Bad Bevensen“

ein Mann mit Conterganeinschränkung liegt auf einem Boden und zielt mit einem Biathlongewehr

Paralympic-Biatleth Josef Giesen

„Die Landesvertretung Niedersachsen des Bundesverbandes Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. und der Behinderten-Sportverband Niedersachsen machen sich gemeinsam zur Aufgabe, behinderten Menschen aufzuzeigen, dass Sport und Behinderung sich nicht ausschließen und will ihnen stattdessen Mut machen, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten sportlich zu betätigen.“  Mit diesen Worten beginnt die „Erklärung von Bad Bevensen“, die die beiden Interessenverbände, der Landesbehindertenbeauftragte von Niedersachsen Karl Finke und Sportler wie der Paralympic-Biatleth Josef Giesen vom 28.2. bis 3.3.2013 gemeinsam im Gästehaus Bad Bevensen der Fürst Donnersmarck-Stiftung erarbeitet haben.

Weitere Kernpunkte der Erklärung betrafen den ungehinderten Zugang von Menschen mit Behinderung zu Sportangeboten. Ergänzt wurde die Erklärung durch einen Appell an die Krankenkassen, entsprechend breitgefächerte Gesundheitsprogramme für Menschen mit Behinderung anzubieten. Lediglich Rückenschulen oder Präsentationen auf Gesundheitstagen der Krankenkassen reichen den Betroffenen nicht aus. Durch stärkere Einbindung und finanzieller Unterstützung der sportlichen Angebote der Selbsthilfegruppen könnten die Krankenkasse passgenaue Sportangebote für Menschen mit Behinderung fördern.

 

 
drei Männer stehen vor einem schild mit dem Schriftzug des Gästehaus Bad Bevensen

v.l.n.r. Erhard Henschel (BSK-Landesvertretung Niedersachsen), Karl Finke, ( Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderung), Thomas Harms (BSK)

„Das war keine Eintagsfliege, ich denke, wir werden in Zukunft weitere Seminare auch mit anderen Inhalten anbieten“, zog Thomas Harms, BSK-Landesvertreter Niedersachsen, positive Bilanz.
Die Kurstadt Bad Bevensen schreibt sich seit Monaten Inklusion auf die Fahnen. Gemeinsam mit Freiwilligen aus Politik, Vereinen und Verbänden entwickelt die Stadt einen „Aktionsplan Inklusion“. Das Gästehaus Bad Bevensen der Fürst Donnersmarck-Stiftung mit seinen jahrzehntelangen Knowhow unterstützt dieses Bündnis aktiv.