Ausstellungseröffnung Ernst-Friedrich Drewes

"Stand der Dinge" – Vernissage am 20.09.2015 in der Villa Donnersmarck

Ein dreidimensionales buntes Kunstwerk aus Polyurethan von E.-F. Drewes an einer kalt wirkenden hell-bläulichen Wand hängend; recht daneben steht ein Stielbesen

Mit seiner Ausstellung zeigt Ernst-F. Drewes einen Querschnitt durch seine Werke, von den Anfängen bis zur Rückkehr ins Atelier nach einem Schlaganfall.

Der Werkstoff heißt Polyurethan. Der formbare Kunststoff ist lange Zeit das Lieblingsmaterial von Ernst-F. Drewes. Versetzt mit Farbpigmenten, lässt der Meisterschüler der Kunstakademie Düsseldorf daraus filigrane Objekte entstehen, die sich ihren Weg in den Raum bahnen. Die dreidimensionalen Reliefs, bunt und dynamisch, kennen weder Rahmen noch andere Begrenzungen. Dahinter steht ein aufwändiger Arbeitsprozess, den Drewes über viele Jahre perfektioniert und dessen Ergebnisse ihm einen Stammplatz in den Galerien sichern. 2010 werden sein Leben und Schaffen von einen Schlaganfall unterbrochen.

Es dauert, bis der Künstler wieder tätig werden kann. Nach einer erfolgreichen Rehabilitation findet Drewes, unterstützt von Mitarbeitern des Ambulant Betreuten Wohnens der Fürst Donnersmarck-Stiftung, seinen Weg zurück in ein eigenes Atelier. Seine Kunst muss er radikal verändern. Da Polyurethan-Objekte zu aufwändig sind, kehrt Drewes in die Zweidimensionalität zurück. Das Besondere seiner Kunst hat er dorthin mitgenommen: die farbenfrohe Komplexität und die unbändige Lebendigkeit. „Stand der Dinge“ ist Retrospektive und künstlerische Momentaufnahmen von Ernst-F. Drewes zugleich. Der Eintritt zum Kultursonntag in der Villa Donnersmarck ist frei.
Musikalische Begleitung: Seyyit El-Cherbiny (Piano)

Ernst-F. Drewes "Stand der Dinge" – Vernissage
Sonntag, 20. September 2015
15.00–17.00 Uhr
Ort: Villa Donnersmarck
Eintritt frei

Ausstellung zu besichtigen bis 2. April 2016, Mo-Fr 10.00–16.00 Uhr

 

 

Download

Die Vorderseite des Flyers zur Ausstellung "Stand der Dinge" von Ernst-F. Drewes
 
 

Der Ausstellungsflyer zum Herunterladen

 

Infos & Anmeldung

Villa Donnersmarck

Schädestr. 9-13
14165 Berlin-Zehlendorf
Telefon: 030 - 84 71 87 - 0
Telefax: 030 - 84 71 87 -23