Besuch aus China

Erste ausländische Delegation im neuen P.A.N. Zentrum

Fünf Personen stehen um einen Tisch und schauen in eine mit Stoff ausgelegte Kiste  voller Teedosen

Am 20.06.2015 besuchte mit Prof. Jie Jia und Dr. Cheng Wang eine erste ausländische Delegation das neue Therapiegebäude des P.A.N. Zentrums im Fürst Donnersmarck-Haus, das kurz vor seiner Vollendung steht.

Bevor die Tour beginnen konnte, wurden jedoch erst Gastgeschenke überreicht: Tee aus China. Prof. Bamborschke erläuterte anschließend das Konzept der Arbeit und die Architektur des Hauses und wies darauf hin, dass beides ganz eng aufeinander bezogen ist. Prof. Jie Jia berichtete über ihre Arbeit im Department of Rehabilitation am Huashan Hospital der Fudan Universität in der chinesischen Millionenstadt Shanghai. Sie und Dr. Cheng Wang, der seine Eindrücke auch fotografisch dokumentierte, zeigten sich beeindruckt von der Arbeit und der Architektur des P.A.N. Zentrum für Post-Akute Neurorehabilitation im Fürst Donnersmarck-Haus. Die chinesische Handrehabiltationspezialistin war besonders interessiert am neuen Handstudio mit seinen Geräten.

 

Kooperation nicht ausgeschlossen

Zwei Personen im Gespräch an einem Tisch

In der abschließenden Austauschrunde loteten Prof. Schönle und Prof. Jia eine mögliche Kooperation aus, die sich vor allem auf den Bereich Forschung beziehen könnte, ein Bereich der im P.A.N. Zentrum zukünftig weiter entwickelt werden soll.

 

Das obligatorische Gruppenbild mit Gästen

Wolfgang Schrödter (Geschäftsführer der FDST), Elke Stommel (Stellv. Geschäftsführerin der FDST), Prof. Stephan Bamborschke (Ärztlicher Leiter des P.A.N. Zentrums) , Prof. Jie Jia, Prof. Paul Schönle (Kuratoriumsmitglied der FDST), Ute Lenk (Leitende Neuro-Psychologin im P.A.N. Zentrum) und Dr. Cheng Wang (v.l.n.r.).

Zum Schluss entstand das obligatorische Gruppenfoto mit Wolfgang Schrödter (Geschäftsführer der FDST), Elke Stommel (Stellv. Geschäftsführerin der FDST), Prof. Stephan Bamborschke (Ärztlicher Leiter des P.A.N. Zentrums) , Prof. Jie Jia, Prof. Paul Schönle (Kuratoriumsmitglied der FDST), Ute Lenk (Leitende Neuro-Psychologin im P.A.N. Zentrum) und Dr. Cheng Wang (v.l.n.r.).

Zum Abschied bedankte sich Wolfgang Schrödter für das Interesse und den Besuch der chinesischen Gäste, die zurück zum 9. Weltkongress der Internationalen Gesellschaft für Physikalische und Rehabilitation-Medizin (ISPRM) im Maritim Hotel fuhren.

 

 

Mehr Infos