Ausstellungseröffnung 100 Jahre Fürst Donnersmarck-Stiftung

7. Mai 2016: Vernissage am Geburtstagswochenende

Collage: Links ein historisches Motiv in schwarz weiß, das einen älteren, lachenden Mann im Rollstuhl zeigt, im Hintergrund sind Damen zu sehen; rechts in Farbe ein lachender mittelalter Mann im Rollstuhl, der auf den Auslöser einer Kamera vor ihm drückt; am Fuß der Collage steht über einer milchigen Banderole neben dem Logo der Fürst Donnersmarck-Stiftung "100 Jahre, mittendrin, so wie ich bin"

Zum 100. Geburtstag der Fürst Donnersmarck-Stiftung zeigen zwei Ausstellungen in der Villa Donnersmarck Stiftungsgeschichte(n) aus unterschiedlichen Perspektiven.

Wenn sich am 7. Mai 2016 die Türen zur Vernissage öffnen, ist es fast auf den Tag genau ein Jahrhundert her, dass Guido Graf Henckel Fürst von Donnersmarck mitten im Ersten Weltkrieg eine Stiftung für Kriegsversehrte ins Leben rief, die heutige Fürst Donnersmarck-Stiftung (FDST). Anlässlich ihres runden Jubiläums hat die Stiftung ihre bewegte Geschichte von der Gründung bis in die Gegenwart nachgezeichnet und lädt BesucherInnen auf diese Zeitreise ein.

Die historische Ausstellung "Die Fürst Donnersmarck-Stiftung 1916–2016" lässt die unterschiedlichen Zeiten und Stationen lebendig werden, Originaldokumente und interaktive Ausstellungstablets sorgen für eine kurzweilige Entdeckungstour.

Die Ausstellung "ICH – mittendrin" widmet sich Geschichten, die sich nur schwerlich archivieren lassen. Es ist die erste Mitmach-Ausstellung, komplett erstellt von Klienten, Gästen und Mitarbeitenden der FDST. Mit Fotos und wenigen Sätzen erzählen sie ihren persönlichen "Stiftung-Moment", eine Begebenheit, die ihnen immer in Erinnerung bleiben wird. Die bunte Fotoausstellung ist eine Ode an die besonderen Alltagsaugenblicke, die in den verschiedenen Arbeitsbereichen der FDST mit und für Menschen mit Behinderung täglich passieren, ein Stück lebendige Stiftungsgeschichte.

Gleichzeitig veröffentlicht die FDST Ihre historische Festschrift "100 Jahre Fürst Donnersmarck-Stiftung". Darin zeichnet der Archivar und Historiker Sebastian Weinert auf 270 Seiten mit Hilfe von bislang unveröffentlichten Archivmaterial die Geschichte und Geschicke der Stiftungsgeschichte nach. 

Vernissage
"Die Fürst Donnersmarck-Stiftung 1916-2016" / "ICH – mittendrin"
Samstag, 7. Mai 2016, 16.00 – 18.00 Uhr
Mit musikalischer Begleitung und Fingerfood-Büffet / Verlosung der Teilnahmepreise "ICH – mittendrin"
Villa Donnersmarck, Schädestr. 9-13, 14165 Berlin
Eintritt frei

Historische Ausstellungen geöffnet bis zum 31.07.2016
"ICH - mittendrin" geöffnet bis 31.03.2017
Mo - Fr 10.00 – 16.00 Uhr
Bei Veranstaltungen auch an Wochenenden geöffnet (Termine siehe villadonnersmarck/programm )

 

 

Mehr Informationen

Der Flyer zu den Ausstellungen "Die Fürst Donnersmarck-Stiftung 1916-2016" und "ICH - mittendrin"
 
 

Erfahren Sie mehr über unsere Ausstellungen im Vernissage-Flyer

 

Anmeldung

Villa Donnersmarck

Schädestr. 9-13
14165 Berlin-Zehlendorf
Telefon: 030 - 84 71 87 - 0
Telefax: 030 - 84 71 87 -23