Aktionstag 5. Mai

Elke Breitenbach spricht zu den Demonstrantinnen und Demonstranten
 
 

Inklusion von Anfang an

Die zentrale Kundgebung unter dem Motto „Inklusion von Anfang an“ fand am 5. Mai 2018 in Berlin statt. 2.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zogen bei strahlendem Sonnenschein vom Nollendorfplatz zum Breitscheidplatz. Auf der dort aufgebauten Bühne sprachen neben Dominik Peter vom Berliner Behindertenverband unter anderen auch Dr. Ulrich Schneider von dem Paritätischen Wohlfahrtsverband und die Berliner Sozialsenatorin Elke Breitenbach.

Die Fürst Donnersmarck-Stiftung beteiligte sich mit einem Stand auf dem Breitscheidplatz und warb für ihren Themenschwerpunkt I <3 Vielfalt. Zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie Passantinnen und Passanten informierten sich über das Angebot der Stiftung und trugen die fröhlichen Vielfalts-Zeichen in die Welt.

 

Bunt verbindet

Rollifahrer hält Karte mit dem Logo I <3 Vielfalt hoch
 

„Bunt verbindet“ – unter diesem Motto veranstaltete ein Aktionsbündnis aus 18 sozialen Trägern zusammen mit der Bezirksbehindertenbeauftragten Eileen Moritz zum Europäischen Protesttag für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 4. Mai 2018 einen Tag für mehr Miteinander in Berlin-Zehlendorf. Vor dem Bürgeramt, an der belebten Einkaufsmeile Teltower Damm, lud ein farbenfroher Markt zu Begegnungen und Mitmach-Aktionen ein. Auf der Bühne setzten, nach einer Diskussionsrunde mit der Bezirkspolitik, Künstler wie Graf Fidi ein lautes Zeichen für eine inklusive Gesellschaft.

Die Villa Donnersmarck als inklusiver Treffpunkt für Freizeit, Bildung, Beratung der Fürst Donnersmarck-Stiftung engagierte sich mit einem Stand beim Aktionstag „Bunt verbindet“ – passend zu ihrem Themenschwerpunkt „I <3 Vielfalt“. Viele, gerade jüngere Aktionstagsbesucher steckten sich den Vielfalt-Button direkt ans T-Shirt und trugen den Appel für Toleranz und Solidarität weiter.

 

„Bunt verbindet“ – unter diesem Motto veranstaltete ein Aktionsbündnis aus 18 sozialen Trägern zusammen mit der Bezirksbehindertenbeauftragten Eileen Moritz zum Europäischen Protesttag für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 4. Mai 2018 einen Tag für mehr Miteinander in Berlin-Zehlendorf. Vor dem Bürgeramt, an der belebten Einkaufsmeile Teltower Damm, lud ein farbenfroher Markt zu Begegnungen und Mitmach-Aktionen ein. Auf der Bühne setzten, nach einer Diskussionsrunde mit der Bezirkspolitik, Künstler wie Graf Fidi ein lautes Zeichen für eine inklusive Gesellschaft.

Die Villa Donnersmarck als inklusiver Treffpunkt für Freizeit, Bildung, Beratung der Fürst Donnersmarck-Stiftung engagierte sich mit einem Stand beim Aktionstag „Bunt verbindet“ – passend zu ihrem Themenschwerpunkt „I <3 Vielfalt“. Viele, gerade jüngere Aktionstagsbesucher steckten sich den Vielfalt-Button direkt ans T-Shirt und trugen den Appel für Toleranz und Solidarität weiter.

 

Trödelspaß in Pankow

Collage mit diversen Bildern vom Flohmarkt.
 
 

Den europäischen Protesttag nahm eine bunte Truppe von Studenten und Klienten des Wohnens mit Intensivbetreuung zum Anlass, einen inklusiven Flohmarkt auf der Piazza der Alten Mälzerei zu organisieren. Mit im Boot war das Stadteilzentrum Pankow. Bei herrlichem Frühlingswetter trafen sich ab 10 Uhr Menschen mit und ohne Behinderung, um allerlei Nützliches, Schönes und Kurioses anzubieten oder zu erwerben.

Der Andrang an Verkaufswilligen übertraf die Erwartungen der Organisatoren. Die Markt-Stände waren schnell ausgebucht, so manch´ einer bot seine Ware auf einer mitgebrachten Decke an. In entspannter Atmosphäre wurde gefeilscht, nachbarschaftlich getratscht oder einfach ein Kaffee in der Sonne genossen.

Für gute Stimmung sorgten Klienten des WmI mit ihren Percussionsinstrumenten. Einhellige Meinung zum Schluss: „Das wollen wir jetzt jedes Jahr so machen!“

 
nach oben