Vernissage "Menschen mit Querschnittlähmung"

Schwarz-Weiß-Bild: Das Bild "Vaterfigur" der Ausstellung "Menschen mit Querschnittlähmung" zeigt einen lachenden jungen Mann im Rollstuhl mit einem Baby auf dem Schoß; im Hintergrund klein zu sehen weitere Personen, recht neben demm Mann eine unscharfe, verwischte junge Frau im schwarzen Kleid mit einer Tasche in der rechten Hand

Foto: Arne Schöning, para-normal-lifestyle

 
 

Wanderausstellung macht Station in der Villa Donnersmarck. Vernissage am 2. Februar 2019.

Wenn man Menschen mit Behinderung aus ihrem Leben erzählen lässt, reicht die Bandbreite von spannend bis nachdenklich. Prof. Dr. Jessica Lilli Köpcke und Arne Schöning haben diese unterschiedlichen Erzählungen mit dem Buch „Menschen mit Querschnittlähmung – Lebenswege und Lebenswelten“ festgehalten. Gestartet als partizipatives Sozialforschungsprojekt, wurde das Buch um eine begleitende Ausstellung ergänzt, mit dem Ziel, die einzigartigen Lebensgeschichten und die dazugehörigen Fotos weiter in die Gesellschaft zu tragen. Vom 2. Februar bis zum 22. März 2019 ist die Wanderausstellung mit ihren unpathetischen, authentischen Momentaufnahmen in der Villa Donnersmarck zu sehen. Das Besondere: Die Ausstellung ist nicht nur durch ihren Ausstellungsort barrierefrei. Alle Bilder verfügen über eine Audiodeskription für sehbeeinträchtigte Menschen, die sich über das Scannen eines QR-Codes die dargestellten Szenen vorlesen lassen können.

Zur Vernissage liest Herausgeber Arne Schöning Auszüge des Buches und steht für eine Fragerunde zur Verfügung. Der Eintritt ist frei.

 

Vernissage & Lesung

Samstag, 2. Februar 2019, 15.00–17.00 Uhr, Villa Donnersmarck. Eintritt frei.

Lesung mit Arne Schöning u.a. Mit musikalischer Begleitung.

 

Austellung

2. Februar bis 22. März 2019, Mo-Fr 10.00 bis 16.00 Uhr (bei Veranstaltungen auch am Wochenende)

 
nach oben