Coronavirus: Maßnahmen der Fürst Donnersmarck-Stiftung

Symbolfoto: Grafik, die das Coronavirus zeigt.
 
 

Das Coronavirus und die damit verbundene Erkrankung COVID-19 legen derzeit auf der ganzen Welt weite Teile des öffentlichen Lebens lahm. Ziel ist es derzeit, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen, damit die Gesundheitssysteme nicht zusammenbrechen. Auch wenn der Virus bei den meisten Menschen nur schwache bis milde Symptome auslöst, sind diverse Risikogruppen besonders gefährdet. Auch die Fürst Donnersmarck-Stiftung kommt den Empfehlungen der Gesundheitsämter und Politik nach und hat bereits diverse Maßnahmen ergriffen.

 

Schließungen aufgrund des Coronavirus

Zu diesen Maßnahmen gehören die Schließungen von unterschiedlichen Einrichtungen der Stiftung sowie das Absagen von Veranstaltungen.

  • Villa Donnersmarck: Wie bereits berichtet, ist die Villa Donnersmarck zunächst bis zum 19. April geschlossen und sämtliche Veranstaltungen abgesagt.
  • Reisebüro: Dies gilt auch für unser Reisebüro in Berlin-Wilmersdorf. Bis zum 19. April ist das Büro in der Blissestraße nicht besetzt.
  • P.A.N. Zentrum: Für das P.A.N. Zentrum sind wir der Empfehlung des Gesundheitsamtes nachgekommen und haben das Haus, zum Schutz der Rehabilitandinnen und Rehabilitanden, für externe Besucherinnen und Besucher bis auf Weiteres gesperrt.
  • Seehotel Rheinsberg: Das Seehotel Rheinsberg wird vorsorglich zwischen dem 20. März und dem 24. April 2020 geschlossen.
  • Heidehotel Bad Bevensen: Auch das Heidehotel Bad Bevensen ist seit dem 18. März vorsorglich geschlossen und öffnet erst wieder am 24. April 2020 seine Türen.

Neben akuten Schließungen wurden außerdem Maßnahmen ergriffen, die sich am Prinzip des "Social Distancing" orientieren. So sind beispielsweise Meetings und Treffen zunächst abgesagt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ihre Arbeit sinnvoll von zuhause gestalten können, erledigen ihre Arbeit aus dem Home Office.

 

Die Fürst Donnersmarck-Stiftung bedankt sich bei allen Kolleginnen und Kollegen, die aktuell durch ihren hohen persönlichen Einsatz die Betreuung der Menschen mit Behinderung sicherstellt. Wir sind stolz, derart engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu haben.

 
nach oben