Informationen zu den Impfungen gegen das Corona-Virus

Ende Dezember begannen in Deutschland die Impfungen gegen das Coronavirus. Mitarbeitende in Gesundheitsberufen sowie Menschen mit Behinderung in stationären oder ambulanten Betreuungseinrichtungen werden zu den frühesten Personengruppen gehören, denen ein Impfangebot gemacht wird. Um Ihnen die Beschäftigung mit der Impfung zu erleichtern, haben wir eine Auswahl der wichtigsten Informationen zur Impfung gegen das Coronavirus zusammengestellt.

Wichtig: Diese Informationen sind keine medizinischen Diagnosen und ersetzen nicht das Gespräch mit dem Impfarzt. Bei Fragen und Unsicherheiten sollten Sie außerdem mit Ihrem Hausarzt oder Ihrer Hausärztin sprechen.

 

Informationen zum Impfstoff von AstraZeneca

Update 30.03.2021: Der Impfstoff von AstraZeneca wird nach einer aktualisierten Empfehlung der STIKO nur noch an Personen über 60 Jahre verimpft. Begründet wird, durch die neue Erkenntnis- und Datenlage, dass die gefährlichen Sinusvenen-Thrombosen vorwiegend bei jüngeren Menschen, vor allem Frauen auftreten.

Ursprünglicher Absatz:

Der Impfstoff von AstraZeneca sorgt bei vielen Menschen immer wieder für Verunsicherungen. Besonders nach dem vorübergehenden Impfstopp. Wir haben daher noch einmal Informaterial zum AstraZeneca-Impfstoff für Sie gesammelt:

Videoempfehlung zum Thema

"Was ist eigentlich genau mit dem AstraZeneca-Impfstoff los? Was genau hat die Europäische Zulassungsbehörde über die potentiellen Nebenwirkungen und die seltenen Thrombose-Fälle herausgefunden? Und können sich immer noch alle bedenkenlos mit AstraZeneca impfen lassen?"

 

Corona: Wie sicher ist der Impfstoff?

Youtube-Beitrag der WDR-Sendung "Quarks" über die Hintergründe der Corona-Impfung.

Fachinformationen für Gesundheitspersonal

 

 

Ablauf der Impfung in den Impfzentren

Weitere Informationen zum Ablauf in Berlin

Offizielle Informationsangebote zur Corona-Impfung

Die wichtigsten offiziellen Informationskanäle zur Corona-Impfung auf einen Blick.

Merkblätter und Hinweise zum Download

 

Weitere Informationen

 

Informationen in Leichter Sprache

Zur Aufklärung für Klientinnen und Klienten sind möglicherweise Informationen in Leichter Sprache notwendig.

 
nach oben