Erweiterung Nordbahn

Die Nordbahn gGmbH wird erweitert

Behindertenwerkstatt Nordbahn gGmbH in Schönfließ schafft Erweiterungsbau

Am 8.5.2002 lud die Behindertenwerkstatt Nordbahn gGmbH in Schönfließ zur Grundsteinlegung für ein neues Gebäude.

Die Bereiche Holzbearbeitung / Möbelbau, Druckerei, Montage / Verpackung, Keramik und Textil bleiben bestehen, werden zukünftig aber in einer funktionelleren und auch attraktiveren Umgebung angesiedelt sein.
 
Modellansicht des Erweiterungsbaus der Nordbahn gGmbH
Modellansicht
 
Die bisherige Arbeitsstätte war in den letzten 10 Jahren nur durch etliche Anpassungsarbeiten für den Werkstättenbetrieb nutzbar. Vor der Wende diente der Bau nämlich als Unterkunfts- und Schulungsgebäude für Mitarbeiter der Staatssicherheit. 150 der insgesamt 250 Arbeitsplätze werden in den Neubau verlegt. Der Haupttrakt des Altbaus wird langfristig weiter genutzt.

Der neue Werkstättenbereich wird aus 4 parallel angelegten verglasten Produktionshallen bestehen, die von einer Lagerhalle und Sanitärräumen begrenzt werden. Angefügt ist auch eine zentrale Versorgungsküche mit Speisesaal. Der Saal soll den Mitarbeitern aus dem Alt- und dem Neubau als gemeinsamer Versammlungsraum dienen. Durch Details, wie etwa einer offenen Küche, wird Kantinen-Charakter weitgehend vermieden.
Rund 3.600 m² Fläche wird für dieses Vorhaben verplant. Im Spätsommer 2002 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Das neue Gebäude wird insgesamt ca. 10 Mio DM kosten. Die Nordbahn gGmbH steuert zehn Prozent aus Eigenmitteln mit Unterstützung der "Aktion Mensch" bei. Die restliche Summe wird vom Bund, den Ländern Brandenburg und Berlin, sowie der Bundesanstalt für Arbeit abgedeckt.

Die Fürst Donnersmarck-Stiftung ist in besonderer Weise mit der Behindertenwerkstätte verbunden. Sie ist zusammen mit der Lebenshilfe Brandenburg Gesellschafter der Nordbahn. Die Druckerei ging aus dem Fürst Donnersmarck-Haus hervor. Der Geschäftsführer der Nordbahn gGmbH, Christoph Brun, war früher Mitarbeiter der Stiftung. Und Bewohner des Fürst Donnersmarck-Hauses arbeiten ebenfalls in der Werkstatt.

Die Zeitschrift WIR, der Veranstaltungskalender des Bereiches Freizeit-Bildung-Beratung sowie eine Vielzahl von Informationsbroschüren etc. werden von der Nordbahn gGmbH für die Stiftung gedruckt.

Helga Hofinger
 

 

Kontakt

Nordbahn gGmbH
- Werkstatt für behinderte Menschen -

Glienicker Chaussee 6
16567 Schönfließ