Auszeichnung HausRheinsberg

Brandenburgs Wirtschaftsminister überreicht Preis für innovative Dienstleistungen

19. März 2002
Das HausRheinsberg, Hotel am See, Deutschlands größtes barrierefreies Hotel und Tochter Unternehmen der Fürst Donnersmarck-Stiftung, erhält den mit 1.500 Euro dotierten zweiten Preis für innovative Dienstleistungen und Marketing des Landes Brandenburg. Die Auszeichnung wird im Rahmen der Internationalen Tourismusbörse, ITB, in der Landesvertretung in Berlin vom Wirtschaftsminister des Landes Brandenburg, Wolfgang Fürniß, verliehen.

"Mit Ihrem Hotel haben Sie ein bislang in Deutschland einmaliges Angebot für barrierefreies Reisen geschaffen und damit die Jury überzeugt", begründet Dieter Hütte, der Geschäftsführer der Tourismus-Marketing Gesellschaft Brandenburg die Auszeichnung. Darüber hinaus trage das Hotel dazu bei, die Umgebung und andere touristische Anbieter für das Thema Barrierefreiheit zu sensibilisieren. In Rheinsberg richten sich immer mehr Gewerbetreibende und kulturelle Einrichtungen, nicht zuletzt durch die intensive Lobbyarbeit der Hoteldirektorin Corinna Abele, auf die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen ein. So soll in das Schloss Rheinsberg noch 2002 ein Aufzug eingebaut werden, um Rollstuhlfahrern und Gehbehinderten die Besichtigung zu ermöglichen.

"Mein Team und ich freuen uns sehr über den Preis, weil er unterstreicht, dass wir mit unserem barrierefreien Angebot auf dem richtigen Weg sind.", freut sich Corinna Abele.
 

Positive Bilanz

Das von der HausRheinsberg gGmbH, einem Tochterunternehmen der Fürst Donnersmarck-Stiftung zu Berlin, betriebene vier Sterne Hotel kann nach einem guten halben Jahr positive Bilanz ziehen. Die Belegungszeiten liegen deutlich über dem brandenburgischen Durchschnitt und für die Sommermonate ist das HausRheinsberg, Hotel am See bereits weitgehend ausgelastet.
Mit einem umfassenden Sport-, Kultur- und Freizeitangebot ermöglicht es Menschen mit Behinderungen sowohl Entspannung und Erholung, als auch die Chance eigene Grenzen zu testen und Neues zu wagen.
Auch wechselnde Kunstausstellungen sind Bestandteil des ganzheitlichen Konzeptes des Hotels.

Siegfried Schmidt
 
nach oben