Historisches Warmbad

Historisches Warmbad erstrahlt in neuem Glanz

... und Physiotherapie in Rheinsberg neu belebt


Am 27.01.2003 öffnet das von der Fürst Donnersmarck-Stiftung nach historischem Vorbild restaurierte und für Menschen mit Behinderung umgebaute, ehemalige Warmbad in Rheinsberg seine Türen.

Das 1907 erbaute Gebäude wurde damals als öffentliche Bademöglichkeitfür die persönliche Hygiene genutzt. Später war dort eine Einrichtungfür Physiotherapie untergebracht, die auch nach der Wende noch einigeJahre bestand. An diese Tradition knüpft die Stiftung an. Zeitgleicheröffnet hier Ute Böhm ihre physiotherapeutische Praxis. Die Praxis steht allen Rheinsbergern offen. Sie ist aber komplett barrierefreiausgebaut und bietet so den Besuchern des HausRheinsberg, Hotel am Seedie Möglichkeit, auch während ihres Urlaubs physiotherapeutischeBehandlung in Anspruch zu nehmen. Das Warmbad ist nur einen Steinwurfvom barrierefreien Hotel entfernt. Die von der gemeinnützigenHausRheinsberg gGmbH betriebene Hotelanlage bietet Menschen mitBehinderung uneingeschränkte Erholung.

Obwohl das Warmbad nicht unter Denkmalschutz stand, hat die Stiftung bei der Sanierung die historische Grundsubstanz erhalten. Historische Details, wie etwa das "Kur- und Warmbad Symbol" wurden liebevoll rekonstruiert. Michael Schmidt,Abteilungsleiter Baumanagement der Stiftung, dazu: "Wir freuen uns,dass mit dem Warmbad die Infrastruktur für Menschen mit Behinderung inRheinsberg weiter verbessert werden konnte. Mit der Fertigstellung löstdie Stiftung ihr Versprechen zur weiteren Gestaltung des Areals ein."

Mit der Rekonstruktion des Warmbades erhält die FürstDonnersmarck-Stiftung ein Stück Geschichte der Stadt Rheinsberg, dieohne dieses Engagement verloren gegangen wäre.

Anlässlich der Eröffnung am 27.01.2002 um 15:00 h laden wir Sie herzlich zu einem Empfang ein.

Für Gespräche stehen Ihnen zur Verfügung:
Manfred Richter

Bürgermeister der Stadt Rheinsberg
Wolfgang Schrödter

Geschäftsführer der Fürst Donnersmarck-Stiftung
Michael Schmidt


Abteilungsleiter Baumanagement der Fürst Donnersmarck-Stiftung

Weitere Informationen:
Michael Schmidt
Abteilungsleiter Baumanagement der Fürst Donnersmarck-Stiftung
Telefon: 030-76 904 761
E-Mail: schmidt.fdst@fdst.de

Thomas Golka
Öffentlichkeitsarbeit der Fürst Donnersmarck-Stiftung
Telefon: 030-76 970 027
E-Mail: golka.fdst@fdst.de

Im Internet: www.fdst.de

Pressemitteilung zum 27.1.2003


 
nach oben