Wahlfreiheit

Wahlfreiheit zwischen unterschiedlichen Formen persönlicher Assistenz

Aufklärungskampagne für ein Assistenzgesetz

Ursula Rebenstorf


Der Rat der Europäischen Union hat im "Europäischen Jahr der Menschen mit Behinderungen" (EJMB) in Deutschland u.a. die Themen

  • Persönliche Assistenz
  • Barrierefreiheit
  • Gleichstellung


zu Schwerpunkten erklärt. Wir wollen mit unserer Aufklärungskampagne zur Schaffung eines Assistenzgesetzes das EFMB auf Landesebene aktiv mitgestalten. Mit der Kampagne wenden wir uns an alle Menschen, die auf Assistenz angewiesen sind und zwar sowohl an diejenigen, die in Einrichtungen oder in ihren Familien leben, als auch an jene, die mit und ohne persönliche Assistenz in der eigenen Wohnung leben, an die Landes- und Bezirkssozialpolitiker, an die Mitarbeiter der Landes- und Bezirkssozialverwaltungen und an die Anbieter "Persönlicher Assistenz".

Diskutieren Sie mit uns zum Thema:
"Wahlfreiheit zwischen unterschiedlichen Formen persönlicher Assistenz".

Referentin:
Jutta Rütter
, InFo e.V.

Moderation:
Eileen Moritz

Termin:
Donnerstag, 27. November 2003, 17:00 - 20:00 Uhr

Ort:
Villa Donnersmarck, Schädestraße 9-13, 14165 Berlin

Infos und Anmeldung unter:
Tel: 847 187 0, oder villadonnersmarck@fdst.de

Diskussion am 27. November 2003



 
nach oben