DEKT 2005 Rollstuhlsimulator

Rollstuhl auf hydraulischer Bühne vor Leinwand
 
 

26. - 28. 5. 2005

Die Fürst Donnersmarck-Stiftung ist auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag 2005 in Hannover präsent. Am Stand F45 in der Halle 6 kann man während der Öffnungszeiten des Marktes der Möglichkeiten der Lebenswelt von Menschen mit Behinderung näher kommen.

"Ob virtuell mit dem Rollstuhlsimulator oder ganz konventionell beim Möhren-Schälen mit einer Hand, sich der Lebenswelt von Menschen mit Behinderung zu nähern, ist das Ziel der Präsentation", unterstrich eine Mitarbeiterin des Standteams die Zielsetzung.

Die Spielidee des Simulators

Man muss einen Auftrag innerhalb der virtuellen Stadt so schnell wie möglich ausführen, um in die Bestenliste zu kommen. Über eine game-over-Funktion verfügt das Spiel auch. Rollt der Spieler in der virtuellen Stadt auf eine Glasscherbe, ist das Spiel für den Teilnehmer beendet. Also Schnelligkeit allein führt nicht zu Ziel. Denn wie in der realen Welt rollt der kaputte Reifen nicht mehr.
 
nach oben