Forschungspreis der Fürst Donnersmarck-Stiftung

Forschungspreis der Fürst Donnersmarck-Stiftung anlässlich des 90jährigen Bestehens ausgelobt

1916 errichtete Guido Graf Henckel Fürst von Donnersmarck die Stiftung Fürst Donnersmarck-Institut, die spätere Fürst Donnersmarck-Stiftung. Aus Anlass des 90-jährigen Bestehens der Fürst Donnersmarck-Stiftung zu Berlin im Jahre 2006 hat das Kuratorium der Fürst Donnersmarck-Stiftung einen Forschungspreis ausgelobt. Arbeiten zur Neurologischen Rehabilitation von Menschen mit erworbener Schädigung des Nervensystems können bis zum 30.6.2006 eingereicht werden. Der Preis ist mit 30.000 Euro dotiert. Den genauen Bedingungen finden Sie im Ausschreibungstext.

Der Ausschreibungstext:

Das Kuratorium der Fürst Donnersmarck-Stiftung zu Berlin, die sich mit der Rehabilitation von Menschen mit Körperbehinderung befasst, vergibt aus Anlass ihres 90-jährigen Bestehens einen Forschungspreis.


Der Preis ist mit Euro 30.000,-- dotiert. Er kann geteilt werden.

Ausgezeichnet werden soll eine aktuelle, wissenschaftliche Forschungsarbeit im Bereich der Neurologischen Rehabilitation von Menschen mit erworbener Schädigung des Nervensystems. Der Schwerpunkt soll auf nachklinischer Langzeitrehabilitation liegen, wobei besonderes Interesse an interdisziplinären Rehabilitationskonzepten und -methoden liegt sowie an wissenschaftlichen Wirksamkeits- und Effizienznachweisen (Outcome-Forschung), wie sie in der Praxis, insbesondere von Rehabilitationsanbietern, Kostenträgern und der Politik benötigt werden (sozialökonomische Effekte).

Honoriert werden Diplom-, Examens- und Doktorarbeiten sowie Habilitationsschriften, veröffentlichte Projektberichte, Buchveröffentlichungen und Fachartikel, deren Abschluss nicht länger als zwei Jahre zurückliegt.

Über die Vergabe des Preises entscheidet das Kuratorium der Stiftung auf der Grundlage des Vorschlages einer Jury, die sich aus Wissenschaftlern, Ärzten und Fachleuten für das Rehabilitationswesen zusammensetzt.

Der Rechtsweg gegen die Entscheidung des Kuratoriums ist ausgeschlossen.

Bitte legen Sie Ihrer Bewerbung folgende Unterlagen in dreifacher Ausfertigung bei:
  1. wissenschaftliche Arbeit/en, ergänzt durch eine Zusammenfassung,
  2. Begründung der Bewerbung im Hinblick auf die Ausschreibungsziele,
  3. Lebenslauf mit wissenschaftlichem Werdegang.

Der Preis soll im November 2006 anlässlich einer Veranstaltung zum 90. Jahrestag der Stiftungsgründung erstmals verliehen werden.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis 30.06.2006 an die

Fürst Donnersmarck-Stiftung zu Berlin
Dalandweg 19
12167 Berlin

Telefon: 030/769 700 12
E-Mail: boehm.fdst@fdst.de
zu Händen:
HerrnProfessor  Dr. Dr. Paul Walter Schönle
Juryvorsitzender 

Rückfragen:
Herrn Dr. Lutz Schneider
Geschäftsführer der Jury des Forschungspreises.
 

 

Der Anlass

Der Fürst in Denkerpose
1916 errichtete Guido Graf Henckel Fürst von Donnersmarck die Stiftung Fürst Donnersmarck-Institut, die spätere Fürst  Donnersmarck-Stiftung
 

Forschungspreisbroschüre

Titelblatt der Broschüre mit einem grünen Kopf und stilisierten Synapsen
Alle Informationen zum Forschungspreis 2006 finden Sie auch in der Forschungspreisbroschüre (1,4 MB)
 

Die Bewerbungsanschrift

Fürst Donnersmarck-Stiftung zu Berlin
Dalandweg 19
12167 Berlin
Telefon: 030/769 700 12

zu Händen Herrn
Professor Dr. Dr.  Schönle,
Juryvorsitzender

Rückfragen:
Herrn  Dr. Lutz Schneider,
Geschäftsführer der Jury des Forschungspreises
 

Der Einsendeschluss

30. Juni 2006