Signet vergeben

Reisebüro der Fürst Donnersmarck-Stiftung ausgezeichnet

Bereits im Oktober 2005 wurde dem Reisebüro der Fürst Donnersmarck-Stiftung das Signet der Aktion „Berlin-barrierefrei“ verliehen - für vorbildliche barrierefreie Zugänglichkeit. Am 13.01.2006 erschien Hartwig Eisel, Bezirksbehindertenbeauftragter von Charlottenburg-Wilmersdorff, zur feierlichen Übergabe in der Blissestraße. Er überreichte die Urkunde, gratulierte herzlich und platzierte anschließend den Aufkleber mit dem schwarz umrandeten weißen Pfeil auf gelbem Grund gut sichtbar an der Eingangstür des Reisebüros. Wie auf der Urkunde steht, signalisiert das Signet: Hier sind Menschen mit Behinderung willkommen! Und das kann das Team des Reisebüros der Fürst Donnersmarck-Stiftung nur bekräftigen.

Die Aktion "Berlin barrierefrei" wurde auf Initiative des Landesbehindertenbeauftragten von Berlin, Martin Marquard, in Kooperation mit Vertretern aus Wirtschaft, Handel, Tourismus, Kultur, Wissenschaft und engagierten Menschen mit Behinderung und ihren Organisationen ins Leben gerufen. Die Auszeichnung soll vorbildlich zugängliche Angebote im Stadtbild sichtbar machen und die Forderung nach barrierefreiem Bauen und Gestalten nachhaltig ins Bewusstsein der breiten Öffentlichkeit rücken.

 
Bezirksbehindertenbeauftragter Hartwig Eisel übergibt die Urkunde an Christine Busch, Reisebüro Fürst Donnersmarck-Stiftung
Hartwig Eisel, Bezirksbehindertenbeauftragter Charlottenburg-Wilmersdorff, überreicht die Verleihungsurkunde an Christine Busch, Reisebüro der Fürst Donnersmarck-Stiftung
 

 

Reisen & Erholen

Gelassen und barrierefrei reisen mit dem Reisebüro der Fürst Donnersmarck-Stiftung

 

"Berlin barrierefrei"

Das Signet der Aktion Berlin barrierefrei zeigt einen schwarz umrandeten weißen Pfeil, der mit seiner Spitze auf den Namen der Kampagne zeigt
 
Informationen und Vergabekriterien finden Sie auf der Website der Aktion.
 

Kontakt

Hartwig Eisel, Bezirksbehindertenbeauftragter Charlottenburg-Wilmersdorff, im Netz.