Tauchen für Behinderte

Tauchen für Menschen mit Behinderung

Handicapped diving
Wochenendkurs für Anfänger

Dass Tauchen keine Grenzen kennt, ist irgendwie nahe liegend, dass diese Freiheit aber auch Körperbehinderte auskosten können, scheint weit hergeholt. Aber bereits seit 1992 finden in Lüneburg regelmäßig Tauchkurse für Paraplegiker, Tetraplegiker, amputierte, sehbehinderte und gehörlose Erwachsene und Kinder statt. Einzige Voraussetzungen sind eine vollständige Lungenfunktion und ein funktionstüchtiges Gehör für den Druckausgleich.
Vom guten Rehabilitationseffekt abgesehen, sind unter Wasser behinderte Menschen vollwertige Taucher, wie alle anderen Menschen auch. Das selbstständige Verlassen des Rollstuhls in alle drei Dimensionen ist ein unglaubliches Gefühl. Was an Land schwer ist, verliert unter Wasser jegliches Gewicht.

Die Fürst Donnersmarck-Stiftung veranstaltet einen Wochenendschnupperkurs. Am 7. und 8. Oktober 2006 wird unter Anleitung von vier ausgebildeten Tauchlehrern und einer erfahrenen Rollstuhl-Taucherin Interessierten die Möglichkeit gegeben, in einem Berliner Schwimmbad erste Erfahrungen zu sammeln.

Leitung:
Henning Fahrenholz - HSA Behindertentauchlehrer

Koordination:

Christian Habenicht

Termin:
Samstag, 7. Oktober 2006, und Sonntag, 8. Oktober 2006
jeweils 10:00 - 18:00 Uhr

Kosten:
90,- EURO pro Teilnehmer inkl. Verpflegung
 
nach oben